Softwarearchitektur der Corona App und deren Backend Server

Die Backend Server der Corona App sind gute Beispiele für die Microservices Architektur. Der Quellcode der Microservices ist auf github frei verfügbar und es gibt eine ausführliche Dokumentation. Die Services sind mit Java 11 und dem Spring Boot Framework realisiert. Als Datenbank verwendet jeder Service eine eigene Postgres Datenbank. Für die Kommunikation zwischen den Services werden HTTP basierte APIs mit JSON und Protocoll Buffers als Datenformat verwendet. Von den Spring Cloud Funktionen wird der OpenFeign REST Client verwendet. Beschrieben sind die Schnittstellen mit OpenAPI bzw. Swagger. Für den Bau der Anwendungen wird Maven verwendet. In den Projekten finden sich Dockerfiles für die Services. Anscheinend werden die Services später in der Cloud auf Kubernetes betrieben.

Für die Verteilung der Schlüssel von Infizierten wird ein S3 kompatibler Objectstore in Verbindung mit einem Content Delivery Network eingesetzt.

Die Softwarearchitektur der Corona Warn App und der zugehörigen Backend Systeme findest du im Video beschrieben. Bei der Betrachung haben wir uns auf die digitalen Prozesse beschränkt und das manuelle Verfahren mit der TeleTAN ausgespart.

Softwarearchitektur der Corona App

Abbildung : Softwarearchitektur der Corona App